Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: eLearning Service Abteilung
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: eLearning Service Abteilung
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Videoannotationen

Beispiel für Videoannotation im Lernmangement-System ILIAS. ©LUH

Inhalte teilen und reflektieren

Neben der klassischen Bereitstellung von Videos bieten Tools, die Annotationen erlauben, vielfältige weitergehende Einsatzmöglichkeiten an. Video-Annotations-Software ermöglicht es Studierenden, direkt beim Betrachten Sequenzen und Einzelbilder im Video zu markieren, zu kommentieren oder auf Fragen, z.B. im Multiple-Choice-Format, zu antworten. Sie lassen sich auch für das individuelle Selbststudium einsetzen.

Einsatzmöglichkeiten

Social Video Learning

Situationen, Handlungen oder Abläufe werden den Studierenden als Video zusammen mit Aufgaben zur Verfügung gestellt. Den Aufgaben entsprechend werden wichtige Momente im Video angehalten, reflektiert und basierend auf individuellem Situationswissen direkt im Video kommentiert und diskutiert. Durch die Funktionen des Tools ist eine Diskussion wesentlich einfacher und nachvollziehbarer nah am Inhalt möglich.

Videoannotationen zur Selbstreflexion

Video-Annotations-Software ermöglicht es, gefilmte Abläufe, in denen z.B. Studierende bei der Ausführung spezifischer Handlungen zu sehen sind, mithilfe von Aufgabenstellungen zu analysieren und mit anderen zu diskutieren. Die Videos bieten Studierenden die Möglichkeit, Verhaltensweisen zu reflektieren und ggf. zu verändern. Hierdurch sollen neue Handlungsmöglichkeiten und Perspektiven eröffnet werden.

Videoannotation im Selbststudium

Viele Lerninhalte liegen als Video vor. Für die Aneignung der Inhalte ist es wichtig eigene Anmerkungen oder Fragen möglichst nah am Inhalt platzieren zu können, was durch Video-Annotations-Software möglich wird. Entsprechend kann die Software auch für eigenständige Lerngruppen bei der Aneignung von Inhalten hilfreich sein.

Social Video Learning

Situationen, Handlungen oder Abläufe werden den Studierenden als Video zusammen mit Aufgaben zur Verfügung gestellt. Den Aufgaben entsprechend werden wichtige Momente im Video angehalten, reflektiert und basierend auf individuellem Situationswissen direkt im Video kommentiert und diskutiert. Durch die Funktionen des Tools ist eine Diskussion wesentlich einfacher und nachvollziehbarer nah am Inhalt möglich.

Videoannotationen zur Selbstreflexion

Video-Annotations-Software ermöglicht es, gefilmte Abläufe, in denen z.B. Studierende bei der Ausführung spezifischer Handlungen zu sehen sind, mithilfe von Aufgabenstellungen zu analysieren und mit anderen zu diskutieren. Die Videos bieten Studierenden die Möglichkeit, Verhaltensweisen zu reflektieren und ggf. zu verändern. Hierdurch sollen neue Handlungsmöglichkeiten und Perspektiven eröffnet werden.

Videoannotation im Selbststudium

Viele Lerninhalte liegen als Video vor. Für die Aneignung der Inhalte ist es wichtig eigene Anmerkungen oder Fragen möglichst nah am Inhalt platzieren zu können, was durch Video-Annotations-Software möglich wird. Entsprechend kann die Software auch für eigenständige Lerngruppen bei der Aneignung von Inhalten hilfreich sein.

Interaktives Video in ILIAS

An der LUH steht für die oben genannten Einsatzmöglichkeiten das ILIAS-Plugin „Interaktives Video“ zur Verfügung, das einfach und intuitiv nutzbar ist. Wichtige Funktionen sind:

  • Hochladen von Videos als Datei oder Einbinden per URL z.B. von Youtube oder Flowcast, dem Streamingservice der LUH, sowie vom Videodienst der TIB
  • Bereitstellung von videoübergreifenden Aufgaben
  • Integration von Single- oder Multiple-Choice- bzw. Reflexions-Aufgaben (Freitextaufgaben) an bestimmten Zeitmarken im Video
  • Zeitmarkengenaues Kommentieren im privaten Modus oder für zugelassene Nutzerinnen und Nutzer

Nutzung

Für Videoannotationen steht in ILIAS die Funktion „Interaktives Video“ zur Verfügung.

Allgemeine Informationen und Hinweise zum Zugang zu ILIAS finden Sie auf der Seite Lehr-/Lerntechnologien.

Kontakt für Rückfragen:

Dr.-Ing. Ralf Steffen, Koordination Didaktik, E-Mail: steffenzqs.uni-hannover.de

Weitere Informationen

  • Erfahrungsbericht auf e-teaching.org als pdf (Hinweis: Das vorgestellte Plugin steht an der LUH nicht zur Verfügung, da hier das Plugin „Interaktives Video“ angeboten wird. Interessant sind aber in jedem Fall die beschriebenen Einsatzszenarien)